Sie sind hier

Startseite » Archiv

Feedbackfragebogen

Vielen Dank allen QUIPS-Teilnehmern, welche unseren Feedbackfragebogen ausgefüllt und zurückgesandt haben.

Es sind viele wertvolle Hinweise und Rückmeldungen eingegangen. Die Auswertungen sind nun abgeschlossen:

Aus dem Feeback 2011

Zum Thema "Nutzen/Nachhaltigkeit von QUIPS" äußerten sich die teilnehmenden Kliniken folgendermaßen:

  • "Konzept für PONV-Prophylase wurde erstellt, Zusammenarbeit mit Physiotherapie wurde verbessert, Sensibilisierung der Ärzte u. Pflege auf Station für Schmerztherapie"
  • "PCA jetzt mit Dipidolor + Xomolix, statt Oxygesic"
  • "Eingruppierung Schmerzstufe, PONV-Prophylaxe"
  • "Knie-TEPs bekommen, wenn sie keinen PDK haben, immer eine PCA"
  • "PONV-Prophylaxe, Überarbeitung der kompletten Schmerztherapie"
  • "Überarbeitung der kompletten Schmerztherapie, neue Medikamente, Einführung der PONV-Prophylaxe"
  • "fixe Anordnungen/SOPs für die systemische Schmerztherapie"
  • "Einführung der Schmerzmessung, Einführung eines neuen Schmerzleitfadens, mehr Regionalanästhesie in der UC, häufigere Targinverschreibungen, da weniger Nausea und Vomitus"
  • "regelmäßiger Einsatz von Metamizol, öfterer Einsatz von Kathetertechniken, Standardisierung der PONV-Prophylaxe"
  • "Ändern von Medikamenten, PONV-Prophylaxe"
  • "Empfehlungen zur PONV-Prophylaxe wurden dokumentiert auf dem Analgesie-Anordungsbogen"
  • "Implementierung einer interdisziplinären Arbeitsgruppe, Überarbeitung des Schmerzkonzepts"
  • "deutlich mehr Opiatgaben auf Normalstation bei starken Schmerzen, feste Basismedikation und nicht nur nach Bedarf, kontinuierliche Bestückung von peripheren Nervenblockaden und nicht mehr nach Bedarf"
  • "standardisiertes prozedurenspezifisches Therapiekonzept, mehr thor. PDK, bessere Aufklärung der Pat., intraop. Maßnahmen z.B. Wundinfiltration, Schulung des Personals"
  • "präoperative Schmerzanamnese, Vorschlag zur Beschaffung von PCA-Pumpen"
  • "Medikamentenwechsel, Dosisanpassung"
  • "Einzelne Prozesse in der Gynäkologie wurden verändert. Häufigerer Einsatz der PCA. Der Nutzen der Regionalanästhesie konnte eindeutig bewiesen werden."
  • "Standardverfahren auf Stationen optimiert"
  • "Einführung eines Oxycodon-Schemas und PONV-Prophylaxe auf Station verbessert"
  • "Wundrandinfiltration, Ausbildung von 2 Anästhesieschwestern zur pain nurse und Einbeziehung der Pflegekräfte in den Verantwortungsbereich der Akutschmerztherapie; Erarbeitung einer Anweisung zur Akutschmerztherapie in der Notfallambulanz, um Zeitverluste zu vermeiden; Umstellung von i.v. oder s.c. Morphin auf Oxycodon ret. p.o., wo möglich
  • "Es wurden Therapieverfahren für jede Abteilung erstellt"
  • "Aktualisierung der Guideline postoperative Schmerzbehandlung"
  • "Die Verbesserungen erstrecken sich überwiegend auf eine wiederholte Sensibilisierung für die postoperativen Schmerzen"
  • "Anpassung und Erweiterung der postoperativen Regelschmerzmedikation, Überwachung der Änderungen"

 

Termine

Quips-Schulung in Jena
25.02.2019 - 13:00 bis 16:30
Universitätsklinikum Jena Seminarraum Schmerzambulanz/ Abt. für Palliativmedizin

Quips-Schulung auf dem DAC
11.05.2019 - 12:00 bis 15:00
Deutscher Anästhesie Congress DAC Congress Center Leipzig Raum Dresden 1

Quips-Schulung auf dem HAI
19.09.2019 - 14:00 bis 21.09.2019 - 14:00
Hauptstadtkongress der DGAI Estrel Congress Center Berlin - genauer Termin und Raum werden noch bekannt gegeben -

Frage des Monats ...

Die nächste Aktualisierung des Fragebogens steht an! Teilen Sie uns bitte mit, welche Parameter Ihnen derzeit fehlen. Wir prüfen gern die Aufnahme.
quips@med.uni-jena.de

QUIPS wird wissenschaftlich begleitet durch das QUIPS-Team unter der Leitung von Prof. Dr. med. Winfried Meißner, Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin, Universitätsklinikum Jena. Kontakt: 03641 9 323398 oder 9 323354

Der technische Support und die Erstellung des Benchmarkservers erfolgt durch das Unternehmen Takwa GmbH.

QUIPS wurde gefördert durch das:

QUIPS ist ein Teilprojekt von
BIG - Benchmarking im Gesundheitswesen.